“Wenn etwas nicht einfach zu verstehen ist,
muss es eben anders erklärt werden ...”

Amazon kann AWS jetzt direkt in Euro abrechnen

Traditionell stellt Amazon die AWS Leistungen in US-Dollars (USD) in Rechnung. Das bedeutet für die eigene Buchhaltung natürlich etwas Mehraufwand: Auf der ausgestellten Rechnung sind USD ausgewiesen, von der Kreditkarte werden dagegen die Beträge in Euro zum jeweils aktuellen Umtauschkurs abgebucht.

Außerdem fallen möglicherweise noch Gebühren für den Auslandseinsatz der Kreditkarte an (typisch sind im Moment ca. 1,5% bis 2%).

Abrechnung ab jetzt in Euro möglich

Seit Montag lässt sich jetzt für den eigenen AWS-Account unter den Account Settings die bevorzugte Währung für die Abrechnung auswählen. Die anfallenden Kosten werden dann in die gewünschte Währung umgewandelt und entsprechend in Rechnung gestellt. Einmalzahlungen werden tagesaktuell umgerechnet, für die nutzungsbezogenen Kosten (z.B. EC2-Instanz-Stunden) erfolgt die Umrechnung am Tag der Rechnungsstellung.

Folgende Währungen sind verfügbar:

  • Australian Dollars (AUD)
  • Swiss Francs (CHF)
  • Danish Kroner (DKK)
  • Euros (EUR)
  • British Pounds (GBP)
  • Hong Kong Dollars (HKD)
  • Japanese Yen (JPY)
  • Norwegian Kroner (NOK)
  • New Zealand Dollars (NZD)
  • Swedish Kronor (SEK)
  • South African Rand (ZAR)
Die Umrechnungskurse werden von Amazon Services LLC festgelegt und können deshalb geringfügig von den Kursen abweichen, die die eigene Kreditkartenbank in Rechnung stellen würde.

Die Nutzung der Währungsumrechnung durch Amazon ist im Moment nur möglich, wenn als Zahlungsmethode eine Visa oder MasterCard Kreditkarte hinterlegt ist.


Hier die offizielle Ankündigung von Jeff Barr im AWS-Blog: New - Set Preferred Payment Currency for your AWS Account